Wünsche der BesucherInnen

Welchen Wunsch haben Sie für die Zukunft des Seelands?

  • Büren an der Aare 9. September 2017

    Niemand sollte vernachlässigt werden. Jeder Mensch ist gleich wichtig! #JederMenschsolltealleRechtehaben

    Nickolas11
  • Büren an der Aare 9. September 2017

    Dass immer für die Umwelt gesorgt wird.

    Leonie8
  • Büren an der Aare 7. September 2017

    Ich wünsche allen Beteiligten für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit und Verständnis füreinander. Dann gelingt es! Tolle Ausstellung, sympathisch und informativ! Danke.

    Lisa55
  • Büren an der Aare 7. September 2017

    Ich hoffe und wünsche, dass die Trockenheit künftig gleich gut gemanaged wird wie heute das Hochwasser.

    Theo54
  • Büren an der Aare 6. September 2017

    Dass man diese Seeregion und das wertvolle Wasser schätzt. Denn für die Zukunft ist das Wasser und der Mensch verantwortlich und zu gleichen Teilen zuständig für den Erhalt des Kulturbodens. Vielen Dank für diese Informationen!

    Theresa74
  • Büren an der Aare 3. September 2017

    Sauberes Wasser und genug Wasser für Mensch, Tiere und Pflanzen.

    Rahel8
  • Büren an der Aare 3. September 2017

    Dass das Wasser sauber ist, damit ich weiter baden kann.

    Rafael5
  • Büren an der Aare 3. September 2017

    Dass es weiter genügend Flächen zum Spielen hat.

    Leo8
  • Büren an der Aare 1. September 2017

    An der Aare mehr Gelegenheiten zum Baden und Schwimmen.

    Karin
  • La Neuveville22. August 2017

    Dass es so schön bleibt, wie es heute ist :)

    Jean72
  • La Neuveville22. August 2017

    Plus d'activités sportives sur le lac pour tout le monde.

    Junod30
  • Murten20. August 2017

    Dass alle Sorge tragen zu unserer Natur. Wir haben nur eine Erde und die gilt es zu schützen! Abfall gehört dorthin, wo er wieder verwertet wird und nicht achtlos in die Natur geworfen!

    Susanne67
  • Murten20. August 2017

    Die Juragewässerkorrektion begleitete mich mein Leben lang. In Bargen aufgewachsen und wohnhaft heute in Hagneck ist die Aare mein Lebensbegleiter und das Seeland mein Herz. Die Korrektionen erlebte ich somit hautnah. Ein wunderbares Gebiet, das ich oft wurchwandere, Tags wie in der Nacht. Die Natur und die Verantwortung betreffend das Seeland meinen Kindern weiterzugeben, war mein grösster Stolz. Die Verantwortung es zu schützen ist all denen auferlegen, die es benützen. Jetzt und in Zukunft. Ganz vielen Dank an alle Mitwirkenden, die es so verantwortungsvoll bewirtschaften.

    Esther
  • Murten15. August 2017

    Bildung einer Vereinigung Seeland mit dem Ziel, gemeinsam Massnahmen zu besprechen, um das Seeland gesund zu erhalten. Respekt vor denen, die die Korrektion seinerzeit zum Nutzen aller erarbeitet und durchgeführt haben!

    Unbekannt77
  • Murten14. August 2017

    Interessenparteien, die zusammen Lösungen suchen und möglichst allem gerecht werden, zum Erhalt der Landschaft, des Gemüsegartens der Schweiz und der Flora und Fauna. Sanfter Tourismus ohne Risiken für unsere paradiesische Region (Littering) und genug Kapital. Respekt jedes Einzelnen, auch an das «Morgen» zu denken und so zu handeln.

    M.59
  • Murten14. August 2017

    Die Ausstellung ist sehr interessant. Ich verstehe, dass man einen Konsens finden muss zwischen den Parteien: Gemüseproduzenten - Natur, Ökologie. Wir müssen uns jedoch bewusst sein, dass wir die Natur so weit wie möglich schützen und fördern müssen. Auch wenn es viel kostet.

    Irene67
  • Murten13. August 2017

    Schützen Sie weiterhin unsere Natur und unsere Gewässer. Ich wünsche mir, dass es so schön bleiben wird.

    Silvia50
  • Murten12. August 2017

    Keine Urbanisierung des Seelandes. Wieder mehr Artenvielfalt, weniger Monokulturen in der Landwirtschaft, dafür gerechtere Entlöhnung der Landwirte.

    Therese60
  • Murten12. August 2017

    Ich wünsche mir mehr Platz für Schmetterlinge und dass meine Kinder diese wunderbare Region weiterhin geniessen können!

    Iris52
  • Murten12. August 2017

    Dass es so bleibet wie es ist! Mit schönen Radrouten quer durchs Seeland. Etwas bessere Ausschilderung. Keine Überbauungen.

    Hans-Peter72
  • Murten11. August 2017

    Landwirtschaft: Nahrungsmittelproduktion mit und nicht gegen die Natur. Keine Pestizide, sorgsamer Umgang mit den Ressourcen Wasser und Boden!

    Daniel52
  • Murten 9. August 2017

    Weniger Seegras in den Seen! Ein Wasserkino. Delfine :)

    Yaëlle und Lara14
  • Murten 9. August 2017

    Ich wünsche mir, dass der Fischbestand erhalten bleibt.

    Juliana9
  • Murten 8. August 2017

    Weniger Privatzugänge zum See, mehr Seezugänge, die öffentlich sind.

    Paolo13
  • Murten 8. August 2017

    Dass es mehr Rutschen gibt und dass der See schön bleibt.

    Benjamin7
  • Neuchâtel 6. August 2017

    Wir wünschen uns, dass das Kulturland und die Schönheit des Seelands erhalten bleibt und weder durch die Bautätigkeit noch das zu viele / zu wenige Wasser zerstört wird.

    Fam. Etter
  • Neuchâtel 6. August 2017

    On ne doit pas oublier l’humain ! Imaginons la 3ème correction avec les énergies renouvelables (eau/hydro, biomasse, éolien, solaire, géothermie) et l’environnement. Montrons un projet de développement durable pour 2050. Société, nature, économie : les trois appartiennent aux cantons/collectivités et tous les ingrédients sont présents. Je veux bien y participer !

    Laurent
  • Neuchâtel 5. August 2017

    Je veux de l’agriculture pour nourrir le peuple suisse afin de ne pas aller chercher la nourriture dans des pays qui souffrent déjà de la famine.

    Pitton12
  • Neuchâtel 5. August 2017

    Que tous les gens soient heureux.

    Louison12
  • Neuchâtel 2. August 2017

    Continuez à informer, continuez à protéger ! Merci.

    Madeleine